Ana Hata

Achtsamkeit

Als ich zwölf Jahre alt war besuchte ich gemeinsam mit meinem Vater zum ersten Mal das buddhistische Übungszentrum Plum Village von Thich Nhat Hanh im Süden Frankreichs. Seitdem begleitet und trägt mich die Praxis der Achtsamkeit in meinem Leben. Als Kind liebte ich die Übung “Keks und Tee Meditation” besonders und es war wunderbar, mich dort in Plum Village frei in der Natur zu bewegen und Kinder aus aller Welt kennen zu lernen.

Mit 25 Jahren war ich gemeinsam mit meinem Mann in Plum Village und habe dort an der Übertragung der fünf Achtsamkeitsübungen teilgenommen und meinen spirituellen Namen “Cultivating Joy of the Heart” erhalten. Daraus leitet sich der Name Ana Hata ab. Ana Hata bedeutet “Herz” in Sanskrit, der alten Sprache des Yoga.

Heute fliesst die Achtsamkeitspraxis in alles ein, was ich tue. Sei es der Alltag mit meiner Familie, die Arbeit als Yogalehrerin oder als Künstlerin. Die Achtsamkeit ist mein Leitstern und mein Kompass.

Gemeinsam mit meinem Vater Elmar Vogt biete ich im November das Heilung durch Klang und Stille Retreat im Europäischen Institut für Angewandten Buddhismus Waldbröl an, bei dem wir mit dem Klangboot arbeiten. Das Retreat ist meist ausgebucht, daher bitte frühzeitig anmelden.

Ich biete deutschlandweit Workshops und Kurse zum Thema Achtsamkeit an.

Zu den Terminen